Operationskatalog

Lider 869
Tränenwege 261
Orbita 429
Muskeln 3736
Bindehaut, Hornhaut 158
Vorderkammer, Ziliarkörper   532
Linse 2100
Netzhaut, Glaskörper 919
Trauma 119
Laser 559
Summe 9682

Vorderabschnittschirurgie

Manche Augenerkrankungen erfordern mikrochirurgische Eingriffe im Bereich des vorderen Augenabschnitts.

Typische Erkrankungen: Katarakt (grauer Star), Glaukom (grüner Star)

Neuroophthalmologie

Zu diesem Bereich gehören neurologischen Erkrankungen, welche mit Sehstörungen wie z. B. Sehschärfeverlust, Gesichtsfeldausfall und Doppelbildern einhergehen. Ursache sind Erkrankungen des Sehnerven, der Sehbahn oder der Hirnareale, welche die Augenbewegungen steuern.

Typische Erkrankungen: Sehnervenentzündung, Sehnerveninfarkt, Hirntumoren, multiple Sklerose, Schlaganfall, Zustand nach Unfall

Schielbehandlung, Augenbewegungsstörungen

Circa 5% der Bevölkerung haben ein mehr oder weniger auffälliges Schielen. Tritt es im Kindesalter auf, kann es zu Schwachsichtigkeit eines Auges führen. Ein vorrangiges Ziel ist das rechtzeitige Erkennen und die Behandlung der Schwachsichtigkeit. Meist im Vorschulalter erfolgt dann eine chirurgische Korrektur der Augenstellung durch Operation an den Augenmuskeln. Auch im späteren Kindes- oder Erwachsenenalter kann Schielen auftreten, dann fast immer mit Doppelbildwahrnehmung. Durch Augenmuskeloperationen kann häufig wieder Einfachsehen hergestellt werden.

Typische Erkrankungen: Kindliches Einwärts- und Auswärtsschielen, vertikales Schielen, Hirnnervenlähmungen

Kinderaugenheilkunde

In dieser Sprechstunde werden alle Kinder mit Erkrankungen des Auges versorgt. Neben den Erkrankungen, die auch Erwachsene betreffen können, gibt es im Kindesalter eine Reihe angeborener Augenerkrankungen. Wir verfügen über Erfahrung in der Anpassung spezieller Kontaktlinsen.

Typische Erkrankungen: Angeborene Linsentrübung, kindliches Glaukom, Frühgeborenenretinopathie, Retinitis pigmentosa, Makuladystrophie, Augenverletzungen

Lidchirurgie

Fehlstellung der Lider können sowohl angeboren als auch im späteren Leben erworben sein. In den meisten Fällen kann die Fehlstellung operativ behoben werden.

Typische Erkrankungen: Ptosis, Facialisparese, endokrine Orbitopathie

Orbitaerkrankungen

In der Augenhöhle können Tumoren enstehen, welche zum einem Hervortreten des Augapfels, zu Augenbewegungsstörungen und Sehnervenschädigung führen. Bei Schilddrüsenfunktionsstörungen kann es zu einer Entzündung des Weichteile in der Augenhöhle kommen, die entweder mit Medikamenten oder chirurgisch behandelt werden muss.

Typische Erkrankungen: Orbitatumoren, Orbitametastasen, endokrine Orbitopathie

Lehre in der Schule für Orthoptik (Leitung der Schule: Prof. Dr. med. W. Lagrèze und C. Wolf)

In dieser staatlich anerkannten Schule werden Orthoptistinnen
ausgebildet. Schwerpunkte der dreijährigen Berufsausbildung sind das
Erlernen von Diagnose und Behandlung von Patienten mit Störungen des
ein- und beidäugugen Sehens. Die Ausbildung schliesst mit einer
staatlich anerkannten Prüfung ab.